Der literarische Adventskalender

Ich wünsche allen eine schöne Adventszeit
mit viel Freude, Entspannung und gemütlichem Lesevergnügen 🙂

Screenshot - 01
Advertisements

Autoren-Interview zum Forschungslogbuch am 23. Oktober 2018

cover1Am Dienstag, den 23.10., werden wir unser Buch in einem Live-Interview (Live-Chat bei YouTube) ab 20:30 Uhr auf der Plattform Fernstudium-Infos.de vorstellen und es wird dabei auch einige Einblicke ins Buch und eine kleine Lesung geben. Außerdem findet am Ende des Interviews eine Verlosung einer Ausgabe statt.

„Mein Forschugslogbuch – Von der Idee zum Exposé“ ist als Arbeitsbuch für die Vorbereitungsphase von wissenschaftlichen Arbeiten bis zur Abgabe des Exposés gedacht.

Das Buch ist im tredition-Verlag erschienen und bei Amazon erhältlich. Direkt beim Verlag ist das Buch hier erhältlich.

Um das Buch zu gewinnen, reicht es aus, auf den Beitrag bei Fernstudium-Infos (Link) zu antworten.

 

‚Forschungslogbuch‘ im Onlinemagazin für Innovationen

Viele Studenten lieben ihren Studiengang und dessen Inhalte. Doch den meisten Studenten graut es vor wissenschaftlichen Arbeiten, denen man schlicht und einfach nicht entkommen kann, wenn man das Studium erfolgreich abschließen will. Der gesamte Prozess kann jedoch mit „Mein Forschungslogbuch“ einfacher und vor allem übersichtlicher gestaltet werden. Die Autorinnen laden in ihrem persönlichen Forschungstagebuch für Seminar-, Bachelor- und Masterarbeiten zum Mitgestalten ein. Das Logbuch hilft bei der Themenfindung für eine wissenschaftliche Arbeit an der Hochschule und lässt die Studierenden den Überblick im Bearbeitungsprozess behalten.

Die Leser des inspirierenden Werks „Mein Forschungslogbuch“ von Eva Maria Bäcker und Dinah Maria Bäcker erhalten relevantes Hintergrundwissen, das sie wie ein Navigator zu ihrem wissenschaftlichen Exposé führt. Das Ergebnis ist ein individueller Kompass für wissenschaftliche Arbeiten. Das Material wendet sich vor allem für Sozial – und Wirtschaftswissenschaften, ist aber auch für andere Studiengänge anwendbar.

„Mein Forschungslogbuch“ von Eva Maria Bäcker und Dinah Maria Bäcker ist im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7469-4148-6 zu bestellen.

Link

Neuerscheinung 2: Interkulturelle Kompetenz to go

Das zweite Buch befasst sich mit der Didaktik eines interkulturellen Seminars in der Hochschule. Es wird eine Methode zum interkulturellen Lehren und Lernen zum Thema „Afrika“ vorgestellt. Üblicherweise wird interkulturelle Handlungskompetenz während eines Auslandaufenthalts oder bei anderen Fremdheitserfahrungen entwickelt. Überträgt man z.B. Ergebnisse von Trainingsmaßnahmen auf interkulturelles Lernen, so kann jede Fremdheitserfahrung zu einem Anker werden, anhand dessen Lernende interkulturelles Wissen konstruieren können. Doch praxisnahe Trainings gehören nicht unbedingt zur Charakteristik einer Hochschule. Das Fallbeispiel in diesem Buch leistet einen Beitrag dazu, die Lücke zur Vermittlung interkultureller Kompetenz an der Hochschule zu schließen. Das vorgestellte Lehr-/Lernarrangement soll wissenschaftlichen Standards entsprechen, aber zugleich in realen Situationen abrufbare Fähigkeiten vermitteln.

Link zum Kindleformat

 

St. Jordi – Tag des Buches in Köln-Nippes

#TagdesBuches #StJordi #StädtepartnerschaftKölnBarcelona #BooksandRoses #BlindDatewithBooks

Jeder bekommt eine Rose und ein Buch geschenkt. Wir feiern mit den Vereinsmitgliedern der Städtepartnerschaft Köln-Barcelona und vielen Passanten im Buchladen Köln-Nippes den Tag des Buches.

Screenshot - 28#Lieblingsworte werden bei #BooksAndRoses Buchladen Neusser Straße (Köln-Nippes) auch gesungen!!! Danke Rafael Montero!! Link

Wer mehr von Rafael Montero hören möchte, kann am 12.5.18 16 h in der Residenz am Dom in sein Konzert gehen. Flyer: Pampayruna (Mein indianisches Herz)

Planungshilfe 7: Begegnungen – Treffen in der Mitte zwischen zwei Kulturen

Ob Reisen zur Kultur- und Völkerverständigung beiträgt oder eher zur Zementierung von Vorurteilen, hängt davon ab, wie weit sich Reisende und im Urlaubsgebiet Ansässige überhaupt auf Begegnungen einlassen.

Sie sind an den Menschen des Urlaubsgebietes interessiert und möchten ihnen auf authentische Weise begegnen.

Zur Planung schlagen wir Ihnen vor, sich gleich hier und jetzt auf ein paar Gedanken und Anregungen einzulassen.

„Wir neigen meist dazu, zunächst Fremdes auf uns bereits Bekanntes zurückzuführen“, schreibt Eva Maria Bäcker in „Bienvenue en Afrique – interkulturelle Kompetenz für Gabun“  – ihrem sehr empfehlenswerten Führer durch die Fallstricke der Verständigung zwischen Menschen verschiedener Kulturkreise…

Weiter zum Artikel vom 4.09.2017 von Nina Sahdeva, fairunterwegs-Redaktion