Albert Schweitzer’s Lambaréné

Screenshot - 04Le Grand Docteur – Albert Schweitzer

„Jeder kann sein Lambaréné haben.“ (Albert Schweitzer)

Philosoph, Theologe, Orgelspieler, Universitätsprofessor, Arzt, Friedensnobelpreisträger, Ehemann und Vater – in Deutschland ist Albert Schweitzer vielen Menschen als der „Urwalddoktor“ in Erinnerung, der im letzten Jahrhundert in Französisch-Äquatorialafrika, dem heutigen Gabun, unter schwierigen Bedingungen im Regenwald ein Krankenhaus für die Einheimischen gründete. Damit setzte er nicht nur ein Zeichen der Humanität, sondern er versuchte sein Leben lang, eine Möglichkeit zu finden, wie der Mensch gegenüber seinem eigenen Leben und gleichzeitig auch gegenüber anderen Lebensformen gerecht werden könnte.

20130724_130615Das erste Spital errichtete er unter erschwerten Umständen zusammen mit seiner Ehefrau Helene in der Missionsstation Andende nahe Lambaréné in einem ehemaligen Hühnerstall. Im Jahre 1927 errichtete Schweitzer das zweite Spital in Lambaréné auf eigenen Grund und Boden, was seitdem bis heute zu einer Poliklinik vergrößert wurde. Zwischen Europa und Afrika reisend wirkte Albert Schweitzer über 30 Jahre in dem Spital. 1952 erhielt er den Friedensnobelpreis.

20130723_110913Das Spital heute

Im Spitaldorf wohnen und arbeiten heute ungefähr 200 bis 300 Personen. Es gibt einmal die Spitalzone mit dem Krankenhaus, dem technischen und dem Pflegedienst sowie der Verwaltung. Dann die Wohnzone der gabunischen und ausländischen Angestellten, die historische Zone, die das ehemalige Spital mit dem Doktorhaus, dem Speisesaal, Operationssaal und Unterkünften der Kranken einschließt, und das Lepradorf. Das Urwaldspital Lambarene nimmt alle Menschen auf. Es ist unpolitisch, überkonfessionell und verzeichnet durchschnittlich pro Jahr folgende Leistungen: 40.000 Sprechstunden, 5.000 hospitalisierte Patienten, 2.000 Operationen, 1000 Geburten, 80.000 Labortests, 4.000 Behandlungen in der Zahnklinik.

In den 1960er Jahren wurde die Leitung des Spitals vom übrigen Werk Albert Schweitzers getrennt und die die Fondation Internationale de l’hôpital du Dr. Albert Schweitzer de Lambaréné gegründet.

Seit einigen Jahren bin ich aktives Mitglied im Deutschen Hilfsverein für das Albert-Schweitzer-Spital in Lambarene e.V., der das Spital und viele weitere soziale Projekte unterstützt.

Wir freuen uns über Menschen, die sich ebenso engagieren möchten. Sprechen Sie uns bei Interesse an. Link zum Verein: http://www.albert-schweitzer-zentrum.de/

Advertisements